Internationale Fachmesse für Perimeter-Schutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit

18. - 20. Januar 2022 // Nürnberg, Germany

Perimeter Protection Newsroom

Perimeter Protection: Rahmenprogramm ist online

Perimeter Protection

Vom 18. bis 20. Januar 2022 öffnet erneut im Messezentrum Nürnberg die Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeter-Schutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, zum siebten Mal ihre Tore. Rund zwei Monate vor der Veranstaltung steht fest: Die Perimeter Protection wird wieder beweisen, dass ihre klare Fokussierung auf die Sicherheit von Freigeländen und Außenanlagen in der Branche genau den richtigen Nerv trifft. Bereits über 95 % der Fläche von 2020 ist gebucht und über 24 Neuaussteller werden vor Ort sein. Die Fachbesucher dürfen sich auf die Abbildung des gesamten Angebotsspektrums an mechanischen, elektrischen und elektronischen Sicherheitslösungen im Rahmen des Perimeter-Schutzes freuen. Neu ist die Integration der Plattform U.T.SEC, welche sich auf die technischen, rechtlichen und praxisnahen Möglichkeiten zum Einsatz und zur Abwehr von Drohnen und anderen unbemannten Technologien konzentriert.

Das kostenfreie Fachforum liefert durch zwei neue Partner noch mehr geballtes Expertenwissen zu verschiedensten sicherheitsrelevanten Themen.

Die Vorbereitungen für die Perimeter Protection 2022 laufen derzeit auf Hochtouren. Hanna Schneider (ehm. Hauser), Managerin der Perimeter Protection bei der NürnbergMesse, kann gut zwei Monate vor der Veranstaltung eine positive Prognose geben: „Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie sorgen die guten Zahlen für gute Stimmung bei uns. Die Fläche der Vorveranstaltung haben wir bald erreicht, die Besucher dürfen sich auf über 24 neue Aussteller freuen und die Internationalität der bis jetzt angemeldeten Firmen liegt bei 40 Prozent. Das bestätigt uns mal wieder, dass unser Konzept europaweit bestens ankommt.“

Was bei anderen Messen nur Randthema ist steht in Nürnberg im Fokus: Dass sich die Perimeter Protection als einzige Messe auf die Sicherheit von Freigeländen und Außenanlagen fokussiert und die Kombination aus mechanischer, elektrischer und elektronischer Sicherheitstechnik so umfassend darstellt wie keine andere Messe führt zu zahlreichen Vorteilen. „Besonders hervorzuheben ist der intensive und persönliche Kontakt, sowohl zwischen uns als Veranstalter und der Branche als auch zwischen den Experten und Entscheidern untereinander. Durch die klare Fokussierung der Messe stellen wir eine hohe Qualität sicher und vermeiden Streuverluste, 2020 waren beispielsweise 93 Prozent der Fachbesucher in die Entscheidungsprozesse ihres Betriebes direkt einbezogen. Das ist ein absoluter Topwert bei Messen. Wir wissen genau, was die Branche bewegt und können gezielt auf die aktuellsten Themen eingehen, natürlich auch dank unseres Ideellen Trägers, der Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V. sowie unseres Partners, dem Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS)“, so Schneider weiter.

Hygienekonzept: Persönliches Networking – aber sicher!

Gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung und den bayerischen Messegesellschaften hat die NürnbergMesse ein tragfähiges Hygienekonzept entwickelt, das einen sicheren Messebesuch der Perimeter Protection ermöglicht. Basis dafür ist das in Bayern gültige inzidenzwert-unabhängige Rahmenhygienekonzept für Messen und Ausstellungen. Konkrete Maßnahmen zum Schutz der Messeteilnehmer sind u.a. der regelmäßige Luftaustausch und ein hochmodernes Belüftungskonzept, Abstandswahrung durch Flächen- und Kapazitätsmanagement, Hygienevorkehrungen vor Ort, digitale Registrierungs- und Zutrittssysteme und damit einhergehend die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung. Daneben benötigen alle Messeteilnehmer einen gültigen 3G-Nachweis (genesen, geimpft, getestet).

Aktuelle Informationen zum Hygienekonzept und den Schutzmaßnahmen: www.perimeter-protection.de/schutzmassnahmen

Neu: Integration der Fachmesse U.T.SEC@Perimeter Protection

Eines dieser speziellen Themen der Fachmesse ist die Überwachung und Absicherung von Lufträumen gegen unbemannte Flugobjekte. Sie bündelt technische, rechtliche und praxisnahe Aspekte zu Detektion, Einsatz und Abwehr von Drohnen und anderen unbemannten Technologien.

Fachforum informiert über aktuelle Entwicklungen der Branche

In Zusammenarbeit mit dem Verband für Sicherheitstechnik e.V. (VfS), sowie auch dem UAV Dach e.V. und dem Curpas e.V. liefert das Fachforum der Perimeter Protection 2022 noch mehr Expertenwissen komprimiert an einem Ort. Aktuelle Themen, innovative Ansätze und neuartige Lösungen in den Bereichen Perimeter-Schutz, Zauntechnik, Gebäudesicherheit und Drohnentechnologien können hier an allen drei Messetagen mit renommierten Branchenexperten diskutiert werden. Das Programm reicht hier von intelligente Pforte als Bestandteil des Sicherheitskonzepts bis hin zu Drohnen zur Erweiterung des Sicherheitskonzepts mit dynamischen Systemen.

Weitere Details zum Programm finden Sie unter www.perimeter-protection.de/fachforum


Perimeter Protection connected

Perimeter Protection connected

Ihr News-Update der Perimeter Protection.
Nutzen Sie Ihren Informationsvorsprung!
Jetzt mehr erfahren!

top