Internationale Fachmesse für Perimeter-Schutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit

14. - 16. Januar 2020 // Nürnberg, Germany

Perimeter Protection Newsroom

5. Perimeter Protection größer und internationaler denn je

Wie schützt man sensible Grundstücks- und Freigeländegrenzen vor unbefugten Zutritten, Einbruch oder Angriffen? Nicht nur Kommunen, Justizvollzugsanstalten, Flughäfen, Ministerien und Konsulate stellen sich diese Frage. Auch im privatwirtschaftlichen Bereich ist eine effektive Perimetersicherung nicht mehr wegzudenken. Auf der fünften Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, zeigen 135 Hersteller und Anbieter vom 16. bis 18. Januar 2018 elektronische und mechanische Sicherheitslösungen. Besonders erfreulich zum kleinen Jubiläum: Im Vergleich zur Vorveranstaltung ist nicht nur die Ausstellerzahl um über 30 % gestiegen. Auch der Anteil internationaler Unternehmen ist mit über 42 % deutlich höher als vor zwei Jahren. Neu: das Kompetenzzentrum Drohnendetektion & -abwehr, das mitten im Geschehen platziert ist. Über 3.000 Fachbesucher werden in Halle 12 des Messezentrums Nürnberg erwartet.

Mit ihrer hoch spezialisierten Ausrichtung bietet die Sicherheitsmesse Perimeter Protection einen kompletten Marktüberblick über das bestehende Angebot an Maßnahmen für den Freigeländeschutz – ein Alleinstellungsmerkmal. Alexander Stein, Veranstaltungsleiter Perimeter Protection, freut sich auf drei hochspannende Messetage: „Die stetige Weiterentwicklung der Perimeter Protection seit ihrer Premiere 2010 ist einfach toll. Der große Zuspruch der Branche zeigt uns, dass das Thema brandaktuell ist und diese Spezialmesse mittlerweile ihren festen Platz im Messekalender hat. Sicherheitsexperten erwartet 2018 ein noch umfangreicheres Angebot an aktiver und passiver Sicherheitstechnik als bei den Vorveranstaltungen; dazu eine deutlich gestiegene Internationalität. In diesem Kontext bedanke ich mich für die intensive Zusammenarbeit mit unseren beiden Partnern, dem Fachverband Metallzauntechnik (MZT) sowie dem Verband für Sicherheitstechnik (VfS).“

Neu: Sonderfläche Drohnendetektion & -abwehr

Ein weiteres Highlight neben der großen Produkt- und Dienstleistungsvielfalt ist das neue Kompetenzzentrum Drohnendetektion & -abwehr, auf dem renommierte Unternehmen ihre Lösungen präsentieren. Alexander Stein: „Drohnendetektion und -abwehr ist ein bedeutender Aspekt in der Perimetersicherung und wird immer wichtiger. Gerade zum Schutz kritischer Infrastrukturen, wie etwa Justizvollzugsanstalten, sind entsprechende Sicherheitsmaßnahmen unerlässlich. Deshalb greifen wir dieses brandaktuelle Thema mit einer zentral im Messegeschehen platzierten Sonderfläche auf. Wir freuen uns, dass hier gleich bei der Premiere neun Unternehmen mit ihren Produkten und Lösungen vertreten sind.“

Das Zukunftsthema unbemannte Technologien im Schwerpunkt Sicherheit beleuchtet Anfang März die U.T.SEC, eine hochkarätige Fachkonferenz und Fachmesse, die am 7. und 8. März 2018 im Messezentrum Nürnberg stattfindet. Neueste Innovationen und zukünftige Entwicklungen zu Drohnen und unbemannten Fahrzeugen im Kontext der Sicherheit werden hier Thema sein.

Hochkarätiges Kongressprogramm begleitet Veranstaltung

Auch 2018 dürfen sich die Fachbesucher der Perimeter Protection an den ersten beiden Messetagen wieder auf den begleitenden Sicherheitskongress freuen. In kompakten Vorträgen diskutieren renommierte Referenten aus Unternehmen, Beratungsfirmen und Planungsbüros über die optimale Außensicherung eines Freigeländes. So wird etwa die Perimetersicherung des Flughafens Frankfurt beleuchtet. Ein anderer Kongressbeitrag beschäftigt sich mit mobilen Durchfahrtssperren. Hier steht der Schutz von Großveranstaltungen gegen Fahrzeugangriffe durch einen normgerechten Zufahrtsschutz im Fokus. Natürlich darf auch im Kongress der Themenkomplex Drohnendetektion & -abwehr nicht fehlen. Durch die Nähe der Kongressräume zur Fachmesse können sich die Teilnehmer zwischen den Vorträgen oder am dritten Messetag auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Besucher der Perimeter Protection sind:

  • Sicherheitsbeauftragte (-verantwortliche) aus Industrie, Gewerbe, Verkehr, Wasserwirtschaft, Energie und Freizeit (Sportveranstaltungen u. ä.)
  • Sicherheits- und Liegenschaftsbeauftragte (-verantwortliche) der öffentlichen Hand (Kommunen, Landkreise, Bundesländer und Bund)
  • Sicherheitsbeauftragte (-verantwortliche) aus den Bereichen Polizei, Militär, Feuerwehr und Rettungswesen
  • Architekten und Bauplaner
  • Sicherheitsberater
  • Montagebetriebe aus den Bereichen Zaun-, Tor- und Metallbau
  • Montagebetriebe aus dem Elektronikbereich
    (Sicherheitstechnik, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung)
  • Fachhandel

Sicherheitsmessen der NürnbergMesse

Die NürnbergMesse verfügt über eine ausgewiesene Kompetenz im Themenfeld Sicherheit. Mit Veranstaltungen wie Enforce Tac – Fachmesse für Law Enforcement, it-sa, it-sa Brasil und it-sa India – Fachmessen für IT-Sicherheit, FeuerTRUTZ – Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz, Perimeter Protection – Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, FIRE & SECURITY INDIA EXPO sowie U.T.SEC – Unmanned Technologies & Security führt sie insgesamt rund 1.200 Aussteller und etwa 30.000 Besucher aus aller Welt zusammen. Weitere Informationen unter: www.nuernbergmesse.de/sicherheit

top